Was passiert mit Lebensmittel, die abgelaufen sind oder mit Lebensmitteln die am Endes des Tages übrig bleiben?

Experimentiere Allgemein

Wir haben die Lebensmittelläden und Unternehmen in unserer Umgebung befragt, was sie denn mit den Lebensmitteln machen, die sie nicht mehr verkaufen können, weil beispielsweise das Mindesthaltbarkeitsdatum erreicht wurde.

Hier seht ihr die Ergebnisse unserer „Mini-Umfrage“

Metzgerei Gut in Stühlingen

Bei dieser Metzgerei kommt es selten vor, dass das Fleisch weggeworfen wird. Die Wurst, die abgepackt ist, wird im Regal immer wieder sortiert bzw. gespiegelt. Das heißt, die die schneller ablaufen, kommen nach vorne. Wenn es Knorpel oder Knochen gibt, wird dies den Kunden mit Hunden mitgegeben. Fazit des Inhabers: „Es ist unsere Aufgabe, dass Lebensmittel erst gar nicht ablaufen. Dies funktioniert fast immer“.

Edeka in Wutöschingen

Wenn es der Chef erlaubt, darf man die Lebensmittel, die nicht mehr verkauft werden können mitnehmen und das was übrig bleibt wird fachgerecht entsorgt (weggeschmissen). Das Obst und Gemüse darf ein Bauer für seine Tiere abholen. Bei der Bäckerei wird am Abend alles weggeschmissen.

Bäckerei in Horheim (Müller)

Am Montag kommt frische Ware. Diese dürfen sie zwei Tage lang verkaufen. Was nicht mehr verkauft werden darf, bekommen Tiere. Wenn dann immer noch etwas übrig bleibt, dürfen die Mitarbeiter sich etwas mitnehmen, aber nur in Maßen.

Wir haben somit festgestellt, dass es in diesem Bereich noch Verbesserungspotenzial gibt. Bei diesem Thema werden wir dran bleiben – vor allem werden wir immer mal wieder nachfragen=)